Kurzschema fahrlässiges Begehungsdelikt

Kurzschema zum fahrlässigen Begehungsdelikt als Aufbauvorlage für die Klausur

Datum
Rechtsgebiet Strafrecht
Ø Lesezeit 1 Minute
Foto: chalermphon_tiam/Shutterstock.com

I. Tatbestand

 1.) Eintritt des tatbestandlichen Erfolges

 2.) Benennung der Tathandlung

 3.) Kausalität im Sinne der Äquivalenztheorie

 4.) Objektive Fahrlässigkeit

 a) Objektive Sorgfaltspflichtverletzung

 b) Objektive Vorhersehbarkeit des Kausalverlaufs und des Erfolgseintritts

 5.) Pflichtwidrigkeitszusammenhang

 6.) Schutzzweckzusammenhang

Jura Individuell Hinweis: Nur bei Anlass ansprechen

7.) Abgrenzung nach Verantwortungsbereichen

Jura Individuell- Hinweis: Nur bei Anlass ansprechen

II. Rechtswidrigkeit

 ggf. Rechtfertigungsgründe

 III. Schuld

 1.) Subjektive Sorgfaltspflichtverletzung

 2.) Subjektive Vorhersehbarkeit des Kausalverlaufs und des Erfolgseintritts

 3.) ggf. Entschuldigungsgründe

Klausurtechnik Buchcover
Neu

Klausurtechnik

Eine Anleitung zur erfolgreichen Lösung juristischer Klausuren

In Jura ist die Frage, wo man etwas in der Klausur anbringt, mindestens so wichtig wie die abgefragten Rechtskenntnisse. Dieses Buch ist eine Anleitung, wie du juristische Klausuren erfolgreich löst.

Bei Amazon kaufen