Arbeitsrecht ordentliche Kündigung

Prüfungsaufbau der ordentlichen Kündigung; Besonderer Kündigungschutz; Kündigungserklärung; Anhörung des Betriebsrates

Datum
Rechtsgebiet Arbeitsrecht
Ø Lesezeit 1 Minute
Foto: Andrey_Popov/Shutterstock.com

Prüfschema ordentliche Kündigung

<1. Kündigungserklärung

(1) Schriftform, § 623 BGB (2) Wirksamkeit – Abgabe, Zugang, Vollmacht §§ 104 ff., 130, 164 ff. BGB

2. Anhörung des Betriebsrates, § 102 BetrVG

3. Besonderer Kündigungsschutz (z.B. §§ 17 MuSchG, 168 ff. SGB IX, 15 ff. KSchG)

4. Allgemeiner Kündigungsschutz nach KSchG

(1) Anwendbarkeit des KSchG

(a) Persönlicher Anwendungsbereich, § 1 I KSchG (b) Sachlicher Anwendungsbereich, § 23 I S. 2, 3 KSchG (c) Alternativ: Bei Unanwendbarkeit KSchG, allgemeine Kontrolle nach §§ 138, 242 BGB ( dann Punkt (2) weglassen)

(2) Soziale Rechtfertigung der Kündigung

(a) Verhaltensbedingter Kündigungsgrund i.S.v. § 1 II KSchG

(aa) Abmahnung erforderlich (bb) Einzelfallbezogene Interessenabwägung

oder

(b) Personenbedingter Kündigungsgrund, i.S.v. § 1 II KschG

(aa) Möglicherweise Versetzung an anderen Arbeitsplatz (bb) Einzelfallbezogene Interessenabwägung

oder

(c)Betriebsbedingter Kündigungsgrund i.S.v. § 1 II KSchG

(aa) Dringendes betriebliches Erfordernis (bb) Keine Möglichkeit den Arbeitnehmer weiterhin zu beschäftigen (cc) Sozialauswahl gemäß § 1 III KSchG

(3) Klagefrist nach KSchG, §§ 4, 5, 7 KSchG

Klausurtechnik Buchcover
Neu

Klausurtechnik

Eine Anleitung zur erfolgreichen Lösung juristischer Klausuren

In Jura ist die Frage, wo man etwas in der Klausur anbringt, mindestens so wichtig wie die abgefragten Rechtskenntnisse. Dieses Buch ist eine Anleitung, wie du juristische Klausuren erfolgreich löst.

Bei Amazon kaufen

5. Kündigungsfrist, § 622 BGB

Jura Individuell- Hinweis: Detaillierte Ausführungen zum Prüfschema finden sich unter Beendigung des Arbeitsverhältnisses