Neuer Klausurfall zur Erinnerung gem. § 766 ZPO

Der heutige Klausurfall beschäftigt sich im Schwerpunkt mit der Zulässigkeit und Begründetheit einer Vollstreckungserinnerung gemäß § 766 ZPO. Es wird auf den Gewahrsam nach § 808 ZPO genauso eingegangen, wie auf die Pfändung bei einem herausgabebereiten Dritten nach § 809 ZPO. Weiterhin werden Ausführungen über die sofortige Beschwerde nach § 793 ZPO gemacht. Schließlich wird der Frage nachgegangen, ob ein Grabstein als Gegenstand im Sinne des § 811 I Nr. 13 ZPO eingeordnet werden kann.

Beitrag drucken
Ähnliche Beiträge
Schreib etwas Nettes zum Artikel...

Die Kommentarfunktion ist leider deaktiviert.

Präsentiert vom Repetitorium Jura Individuell. Infos oder Buchung unter (0173) 20 56 303 oder info@juraindividuell.de. Quelle: www.juraindividuell.de