Nacherfüllung gem. § 439 BGB in der Klausur über den Verbrauchsgüterkauf

Heute erscheint ein Artikel, welcher die aktuellen Probleme beim Nacherfüllungsanspruch gem. § 439 I BGB der Gewährleistungs-Klausur beim Kaufvertrag, insbesondere beim Verbrauchsgüterkauf, aufzeigt. Er ist die Fortsetzung des letzten Artikels, welcher die einzelnen Anspruchsgrundlagen des Gewährleistungsrechts beim Kaufvertrag aufgezeigt hat. Der heutige Artikel richtet den Focus auf die Probleme des Nacherfüllungsanspruches nach § 439 I BGB im Rahmen des Verbrauchsgüterkaufs nach § 474 I BGB. Dabei wird zum einen die Frage des Nutzungsersatzes nach §§ 439 IV, 346 I 2.HS. BGB bei Rückgabe der mangelhaften Kaufsache im Rahmen der Nacherfüllung behandelt.  Zum anderen wird der Frage nachgegangen, inwieweit der Ausbau mangelhafter und der Einbau mangelfreier Sachen von dem Anspruch auf Nacherfüllung nach § 439 I BGB mitumfasst ist.  Schließlich geht es um die Frage, inwieweit eine Rücknahmepflicht des Verkäufers in Bezug auf die mangelhafte Kaufsache im Rahmen der Nacherfüllung besteht. Insbesondere versucht der Artikel das Verhältnis des § 439 I BGB zu Art. 3 II,III der Verbrauchsgüterkaufrichtlinie zu beleuchten. Anregungen und Kommentaren sehen wir, wie jede Woche, mit Interesse entgegen.

Beitrag drucken
Ähnliche Beiträge
Schreib etwas Nettes zum Artikel...

Die Kommentarfunktion ist leider deaktiviert.

Präsentiert vom Repetitorium Jura Individuell. Infos oder Buchung unter (0173) 20 56 303 oder info@juraindividuell.de. Quelle: www.juraindividuell.de